Skip to main content

Im Schnitt beträgt die durchschnittliche Duschzeit in Deutschland etwa 3 Minuten. Während dieser Zeit wird im Schnitt 60 Liter Wasser verbraucht. Durch das Duschen mit warmen Wasser wird Energie verbraucht, da das Wasser erst einmal aufgeheizt werden muss. Der dafür nötige Energieverbrauch liegt in vielen Privathaushalten an zweiter Stelle nach dem Heizen.

Mit Wasser sparenden Duschköpfen, die z.B. Wassersparduschen genannt werde, kann der Verbrauch von Wasser um ca. 50% gesenkt werden. Da dadurch weniger Wasser aufgeheizt werden muss kann das im Jahr ca. 100 Euro sparen. Neben dieser Energieeinsparung und der damit verbundenen Kostensenkung wird natürlich auch durch den geringeren Wasserverbrauch sowie geringere Abwassergebühren gespart.

Wie funktioniert eine Wasserspardusche?

Bei Wasser sparenden Duschköpfen wird die Menge des durchfließenden Wassers reduziert. Gleichzeitig wird durch Mischung mit der Umgebungsluft versucht, den geringeren Wasserdurchfluss zu verbergen. Es ist also nicht unbedingt offensichtlich, dass die neue Dusche Wasser spart (wenn man vorher nicht gerade einen Duschkopf hattet, der extrem viel Wasser durchlässt). Bei einigen Duschköpfen gelingt dies leider nicht so sehr, so dass der Duschkomfort bei einigen Produkten leidet. Suchen sie daher unbedingt vorher im Internet nach Kundenmeinungen zum gewünschten Modell.